Fachanwalt Arbeitsrecht ++ Arbeitsrecht München ++ Anwalt Arbeitsrecht München ++ Kündigung ++ Arbeitsrecht ++ München ++ Arbeitsrechtsberatung ++ Abfindung

ArbeitnehmerHilfe e.V. München - Hilfe im Arbeitsrecht

Unser Ziel

Der ArbeitnehmerHilfe e.V. ist eine Arbeitnehmerschutz-Organisation, der Arbeitnehmern bei der Durchsetzung ihrer Rechte aus dem Arbeitsverhältnis durch Beratung und Hilfestellung im Arbeitsrecht zur Seite steht. Bei unserer Beratungsstelle in München können Sie sich von spezialisierten Anwälten/Fachanwälten für Arbeitsrecht zu allen Problemen und Fragen des Arbeitsrechts kostenfrei beraten lassen. Zum Beispiel nach dem Erhalt einer Kündigung, Fragen zu einem neuen Arbeitsvertrag, zur Überprüfung eines Arbeitszeugnisses oder Mobbingvorkommnissen bei Ihnen in der Arbeit.

Unsere Anwälte für Arbeitsrecht können den Münchnern Tipps und Antworten zu jeder Frage des Arbeitsrechts geben.  

Mehr Infos finden Sie hier.


Arbeitsrecht für München

Unsere Leistungen

Mitglieder erhalten kostenfreie Arbeitsrechtsberatungen. Die Beratung kann persönlich, telefonisch oder auch per E-Mail erfolgen. Unsere (Fach-)Anwälte für Arbeitsrecht finden für Ihr arbeitsrechtliches Problem immer die richtige Lösung.

Wir beraten bei allen arbeitsrechtlichen Problemen und Fragen, beispielweise bei Erhalt einer Kündigung oder Abmahnung, einem schlechten Arbeitszeugnis oder Fragen zur Gehaltsabrechnung. 

Für eine schnelle Terminvereinbarung rufen Sie uns an unter 089-38398790. Der ANHV München ist Ihr kompetenter Ansprechpartner im Arbeitsrecht. 


Kompetente kostenlose Beratung

 

Unsere erfahrene (Fach-)Anwälte stehen Ihnen für Ihr arbeitsrechtliches Problem zur Seite und finden für Sie immer die beste Lösung. Für eine Terminvergabe kontaktieren Sie uns telefonisch unter 089-38398790 oder per E-Mail unter info@remove-this.arbeitnehmerhilfe-muenchen.de. Ein Beratungstermin ist auch kurzfristig möglich. All unsere Mitglieder können eine kostenfreie Beratung in Anspruch nehmen, so oft sie Hilfe benötigen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt lediglich 40 € pro Kalenderjahr. 

Weitere Informationen finden Sie hier.


Münchener Arbeitsrechtskolumne

 

21.11.2019: Arbeit 4.0 und die Gesetzeslage

Der technologische Fortschritt ist kaum aufzuhalten und nach DJ Koh – Samsung Chef – wird es wohl in fünf Jahren keine Smartphones mehr geben, denn die Nutzung von Wearables wird im Vordergrund stehen. Arbeit 4.0 beschreibt nunmehr den digitalen Wandel in der Arbeitswelt, die Frage stellt sich aber bereits seit längerem, ob die deutsche Gesetzeslage da d’accord ist.

Interessanter Fall:

In München klagte ein Mitarbeiter von Roamler, einem niederländischen Crowdworking-Anbieter, auf die Feststellung, dass er ein Arbeitnehmer ist. Dieser Mitarbeiter wurde als selbstständiger Mitarbeiter beschäftigt und erhielt auf seinem Smartphone die Aufträge von Roamler. Eine Betriebsstätte existierte nicht, er verdiente sogar über den Mindestlohn hinaus.

Die wichtige Frage dabei ist, wie diese digitale Arbeit ausgestaltet werden muss, um vom Vorliegen eines Arbeitsverhältnisses ausgehen zu können. Auch Lieferdienste haben Fahrer, die die Aufträge per digitalen Geräten erhalten, aber diese Mitarbeiter sind auch grundsätzlich weisungsgebunden (also an die Aufträge des Arbeitgebers gebunden ohne sich ohne Sanktionen weigern zu können).

Die Worte „weisungsgebunden“ und „persönliche Abhängigkeit“ sind bedeutend und ausschlaggebend. Je ausgeprägter die Abhängigkeit vom Auftraggeber, desto eher sprich es dafür, dass Sie Arbeitnehmer sind. Auch die Einbindung in den Betriebsablauf ist zu prüfen. Das ist jedoch nicht sehr einfach, wenn die Arbeitsanweisungen nur per App kommen und es keine Betriebsstätte gibt.

Wichtig ist für die Zukunft folgendes: Ab wann gelten Sie als Arbeitnehmer und wie ist die Arbeit 4.0 zu bewerten? Denn eins ist klar, es scheint sich oft um ein Problem von Scheinselbstständigkeit zu handeln. So können sich Arbeitgeber herauswinden und argumentieren, dass Sie selbstständig sind. Sie erhalten keinen Mindestlohn und der Arbeitgeber muss keine Sozialabgaben leisten.

Das verstößt aber ganz evident gegen den Arbeitnehmerschutz. So, wenn Sie vermuten, dass Sie als Scheinselbstständiger zu qualifizieren sind, rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Rechts- und Fachanwälten für Arbeitsrecht. 

Wir sind immer 100 % auf Ihrer Seite, denn wir haben Ihre Interessen im Blick.

- C. Kronbichler, Fachanwalt für Arbeitsrecht


Artikel zum Arbeitsrecht

 

Unsere Fachanwälte stellen Ihnen interessante Artikel rund um das Thema Arbeitsrecht bereit, welche eventuell auch Ihr Arbeitsverhältnis betreffen.

Beratungstermine in München können Sie telefonisch unter
089-38398790 vereinbaren.

Alle Arikel finden Sie im Archiv.

Jetzt Mitglied werden!

 

Mitglied im ArbeitnehmerHilfe e.V. werden Sie ganz unkompliziert und äußerst kostengünstig. Der Mitgliedsbeitrag beläuft sich auf 40 € pro Kalenderjahr. Dies ermöglicht Ihnen sofort im Anschluss eine kostenlose Beratung bei unseren auf Arbeitsrecht spezialisierten Fachanwälten. Füllen Sie für die Beantragung der Mitgliedschaft das Onlineformular aus. Um einen Termin für ein Beratungsgespräch zu vereinbaren, kontaktieren Sie uns telefonisch unter 089-38398790 oder per E-Mail info@remove-this.arbeitnehmerhilfe-muenchen.de.


Beratungen im ArbeitnehmerHilfe e.V. München
finden hier statt


Standorte für Arbeitsrechtsberatung

 

Unsere (Fach-)Anwälte sind an folgenden Standorten für eine persönliche Beratung für Sie da:

ArbeitnehmerHilfe e.V. Stuttgart
Arbeitsrechtsberatung Stuttgart Telefon: 0711-89466200

ArbeitnehmerHilfe e.V. Frankfurt
Arbeitsrechtsberatung Frankfurt Telefon: 069-400503920

ArbeitnehmerHilfe e.V. Regensburg
Arbeitsrechtsberatung Regensburg Telefon: 0941-38177700

ArbeitnehmerHilfe e.V. Augsburg
Arbeitsrechtsberatung Augsburg Telefon: 0821-21715610

ArbeitnehmerHilfe e.V. Berlin
Arbeitsrechtsberatung Berlin Telefon: 030-610828040

ArbeitnehmerHilfe e.V. Leipzig
Arbeitsrechtsberatung Leipzig Telefon: 0341-22907780